Martin Wind Quartet Drucken E-Mail

Freitag, 25. September 2009

Martin Wind (b)
Scott Robinson (sax)
Bill Cunliffe (piano)
Tom Homer (drums)

Geboren 1968 in Flensburg, Studium in Köln, lebt der Bassist und Komponist Martin Wind seit 1996 in New York. Dort unterrichtet er an der New York University im Fach Jazz. In den letzten Jahren wurde er zu einem wichtigen Bindeglied zwischen den Jazzszenen in Deutschland und Amerika. Hierzulande auf Tourneen und Festivals, dort in den Jazzclubs, ist der vielseitige Bassist in unterschiedlichen Formationen zu hören: in den Trios von Dena de Rose und Don Friedman. Als Bandleader heute hier mit seinem eigenen Quartett. Über 100 Platteneinspielungen, u.a.
mit den Brecker-Brüdern, Johnny Griffin, Mulgrew Miller,
Bill Mays liegen vor. Als Vorbilder nennt Wind Ray Brown und Ron Carter, aus deren Einfluss er in den vielen Jahren seiner New Yorker Clubtätigkeit Eigenständigkeit im Bassspiel entwickelte.
Mit Scott Robinson aus New Jersey bringt er - neben Bill Cunliffe am Piano und Tom Homer am Schlagzeug - einen Tenoristen mit großer Vergangenheit in den Jazzkeller.
Seit 1984 hat er auf 150 Alben mitgewirkt, übrigens auch am Baritonsax. Mit wenigen ausgereiften Tönen taucht er einen Song in den Blues ein! Er spielte bei Paquito D' Rivera, Maria Schneider, Buck Clayton u.a..
Die Band legt ihre neue CD vor " Salt n' pepper", die sich genau so feurig anhört!
 

20 EUR / ermäßigt 17 EUR