Silverline Drucken E-Mail

Donnerstag, 23. Mai 2019, 20 Uhr


SilverlineJazz-Themen von Komponisten wie Horace Silver, Tadd Dameron, Thelonius Monk, Dexter Gordon und anderen Vertretern des Hardbop stehen zwar im Vordergrund des Repertoires von Silverline. Daneben
gibt es aber auch Eigenkompositionen der Bandmitglieder, die offenbar das Zeug haben, zu Ohrwürmern zu werden. So läuft z.B. „Let`s have a party“, eines der Stücke der neuen CD „Say it“ von Silverline, zur Zeit permanent bei Radio Swiss Jazz. Und eine Nominierung zum Preis der Deutschen Schallplattenkritik hat diese CD auch bekommen. Das „Jazz-Podium“ und andere Rezensenten der CD heben die Geschlossenheit der Band hervor und bezeichnen sie als „unverschämt tight“. Prüfen Sie doch selbst!
„Silverline“ spielt in klassischer Jazz-Quintett-Besetzung mit Rhythmusgruppe und zwei Bläsern. Die Band scheut sich nicht, Anleihen zu machen bei verschiedenen Jazz-Stilen und –Epochen, von Swing über Be-Bop und Hard-Bop bis zu Funk und  Latin. Dies gelingt mit einem Repertoire-Mix aus Standards ebenso wie mit Kompositionen beispielsweise von Horace Silver, Dexter Gordon, Thelonius Monk oder Tadd Dameron, aber auch mit Eigenkompositionen der Bandmitglieder.
Trotz aller Raffinesse der Arrangements bleibt dem einzelnen Solisten viel Freiraum zur Improvisation. Das Ergebnis ist ideenreicher, groovender Jazz, gespielt von fünf erfahrenen Profi-Musikern.
Gerhardt Mornhinweg (tp, flh)
Armin Schönert (ts)
Harald Schwer (p)
Wolfgang Mörike (b)
Dieter Schumacher (dr)