PROGRAMM DULKHÄUSLE
23 Jazzkonzerte in der Saison 2016 Drucken E-Mail

Auch 2016 wird es wieder die Open-Air-Konzertreihe "Jazz beim Dulkhäusle" geben.

Am 5. Mai gehts los. Jeden Donnerstag bis zum 29. September wird es wieder ein Konzert geben. Am 3. September findet im Rahmen des Fliegerfestes im Flugzeughangar am Segelflugplatz ein Konzert mit Gismo Graf statt. Schon mal vormerken!

Das Programmheft können Sie Anfang April hier als pdf downloaden.

 
Maja Drucken E-Mail

Donnerstag, 25. August 2016, 20 Uhr

MajaEinen ganz eigenen Barmusik-Cocktail rührt das Quartett „Maja“ bei seinen Gastspielen an. Die vier Musiker können sich mit vergeistigtem puristischen Jazz ebenso wenig anfreunden wie mit den Schnulzen von Heino, hassen musikalische Kaufhausberieselung und schrecken vor der Befleckung heiliger musikalischer Ikonen nicht zurück. Was Spaß macht, ist erlaubt. „Maja“ betrachten Musik nicht als Selbstzweck, sondern als die beste Möglichkeit, um mit anderen Menschen möglichst viel Spaß zu haben. Dabei fühlen sich die Musiker nicht nur in einer musikalischen Stilart heimisch: ob klassische Kammerkonzerte, Gospel, Tanzmusik, Musical, Rockfestivals, Blasmusik oder Big Band - überall haben die Musiker schon experimentiert oder tun es noch. Überhören lassen sich die gewonnenen Erfahrungen glücklicherweise nicht.
Jane Walters - Vocals; Michael Herrmann - Saxophon; Jörg Sommer - Piano/Vocals; Andreas Reif - Bass; Alex Neher - Drums. www.maja-music.de

 
Drill it! Drucken E-Mail

Donnerstag, 1. September 2016, 20 Uhr

Drill it!Drill it! macht Instrumentalfunk mit Hip-Hop Blues und Jazz Elementen und ist das Projekt des Stuttgarter Jazztrompeters Philipp Mattes, der immer wieder auf der Suche nach lokalen Rap/Gesangs- oder DJ Features ist. Von groovigen Rhythmen, die sofort in den Körper gehen, bis hin zu den emotionalen Momenten der hervorragenden Solisten, ist bei dieser Band alles vertreten, was Freude macht. Ihr Ziel als Band ist es, positive Energie zur erschaffen, zu teilen und Emotionen zu vermitteln.
Besetzung: Philipp Mattes - tp; Tilman Schaal - tb; Wolfram Göz - g; Stefan Buortmes - piano;
Bastian Schiller, b; Julian Feuchter - dr.
www.drill-it-music-com

 
Gismo Graf Trio Drucken E-Mail

Samstag, 3. September 2016, 19 Uhr
Aeroclub - Flugzeughalle

Gismo Graf TrioGismo Graf - Sologitarre;
Joschi Graf - Rhythmusgitarre;
Joel Locher - Kontrabass.
Special guest: Cheyenne Graf - Gesang.
Gismo Graf, der Shootingstar des Gypsy Swing hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen und gehört zweifelsfrei zu den besten Gypsy Jazz Gitarristen der Gegenwart. Von ungebrochenem Drang nach Perfektion getrieben und kontinuierlich neue Ideen entwickelnd präsentiert er in
diesem Jahr sein neues Album „Modus Vivendi“.
Wer die Karriere des 21 jährigen Stuttgarters verfolgt hat, ahnt bereits dass es sich bei diesem Werk nicht nur um ein weiteres Werk halsbrecherischer Variationen der Musik Django Reinhardts handelt.
Vielmehr zeigt der junge charismatische Gismo Graf mit dieser Aufnahme, dass Gypsy Jazz weit mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist. Gismo wagt die Brücke vom Gypsy Jazz bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen.
Doch nicht nur auf seinen Alben sondern vielmehr auf seinen viel umjubelten Konzerten und zahlreichen Festivals in ganz Europa wird einem die Professionalität und Virtuosität dieser drei Ausnahme Musiker in vollem Ausmaß bewusst.
Zu keinem Zeitpunk bekommt der Zuhörer das Gefühl Zeuge einer willkürlichen Aneinanderreihung von Musiktiteln zu sein. Vielmehr schafft es das Trio das Publikum von Stück zu Stück aufs neue zu überraschen und es mit Ihrer Bühnenpräsenz und Spielfreude bis in die letzten Reihen zu begeistern. Begleitet wird Gismo von seinem Vater und Mentor Joschi Graf der an der Rhythmusgitarre durch sein exaktes Timing besticht. Einigen Stücken verleiht er mit seiner schönen warmen Stimme den Feinschliff. Den Part am Kontrabass übernimmt der ebenfalls als Virtuose gefeierte Joel Locher. Gemeinsam bilden sie das unerschütterliche Fundament des GGT. Seit kurzem gesellt sich Gismo’s 19 jährige Schwester Cheyenne immer öfter dazu und erweitert das Trio mit Ihrer schönen warmen
Stimme zum Quartett. Cheyenne ist auch auf der aktuellen CD „Modus Vivendi“ zu hören.

 

 
Ignaz Netzer Quartett Drucken E-Mail

Donnerstag, 8. September 2016, 20 Uhr

Ignaz Netzer QuartettMit Ignaz Netzer kommt der Gewinner des German Blues Award 2015 nach Esslingen.
Seine neue Solo-CD „When the Music is over“ mit ausschließlich Eigen-kompositionen wurde im Juni 2015 nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. An diesem Abend tritt Ignaz Netzer zusammen mit seinem namhaften Quartett um den Gitarristen Werner Acker auf, am Bass Hansi Schuller und am Schlagzeug Thomas Keltsch.

 
Roman Spilek Band Drucken E-Mail

Donnerstag, 15. September 2016, 20 Uhr

Roman Spilek BandDie Roman Spilek Band, das ist ehrliche mitreißende Gitarren-Musik, die sich ihrer Wurzeln im Blues bewusst wird, ohne sich darauf zu beschränken.
Die Songs aus der Feder des deutsch-französisch-slowenischen Gitarristen basieren dabei auf groovenden Rhythmen, einem Sinn für Melodien und dem gewissen Pop-Appeal. Gewürzt wird das Ganze mit dem ein oder anderen Funk&Soul-Klassiker, so dass bei einem Konzert der Roman Spilek Band kein Bein lange still halten kann. www.romanspilek.de

 
Stjerne Drucken E-Mail

Donnerstag, 22. September 2016, 20 Uhr

StjerneDie Kompositionen der Sängerin Stjerne Giesel sind stark geprägt von der Leidenschaft für Soul, Pop und RnB. Filigran gewebte Interludes offenbaren darin ebenso ihren Bezug zum Jazz wie zur klassischen Musik. Im Spannungsfeld von groove-orientierten Passagen und intimen Momenten erschafft die Band eine einmalige Atmosphäre. So entsteht zuweilen eine kammer-musikalisch anmutende Stimmung, die sich anschließend zu mitreißenden Beats und energetischen Höhepunkten aufbaut, ohne dabei jeglichen Tiefgang zu verlieren. Stjerne Giesel studierte Jazz- und Popgesang an der Musikhochschule Mannheim und dem Rotterdamer Konservatorium „Codarts“.
Stjerne Giesel – voc, keys; Max Schuller – keys;
tba – bass; Stefan Höfele – drums.

 
Jam Session mit Manfred Bauerle & Friends Drucken E-Mail

Donnerstag, 29. September 2016, 20 Uhr

Jam Session mit Manfred Bauerle & FriendsWer ihn kennt, weiß, dass dieser Abend etwas Besonderes verspricht:
Manfred Bauerle am Baritonsaxophon - oder vielleicht zwischendurch am Sopransaxophon - hat seine Freunde eingeladen, um mit ihnen einen fröhlichen Jazzabend zu zelebrieren.
Mit dabei sind Jürgen Gröner (Klavier),
Gerhard Mornhinweg (Trompete und Flügelhorn),
Ekkehard Rössle (Saxofon), Andy Streit (Kontrabass) und Manfred Kniel (selbstentwickeltes Piccolo-Schlagzeug). Manfred Bauerle hat weitere Freunde und Solisten eingeladen, die an diesem Abend mit ihm auf der Bühne stehen werden.